Waldklimastationen – die Umwelt im Blick

Beim Spaziergang im Wald ist der eine oder andere schon √ľber sie gestolpert: eingez√§unte Bereiche, die wie UFO-Beobachtungsanlagen anmuten. Die verschiedenen Ger√§te dort dienen tats√§chlich der Beobachtung. Allerdings werden nicht Daten zu fliegenden Untertassen erfasst.Die Rede ist hier von den Waldklimastationen. An diesen Fl√§chenpaaren ‚Äď es gibt immer eine Messstation im Wald und eine dazu auf einer vergleichbaren Freifl√§che ‚Äď werden Umweltbeobachtungen durchgef√ľhrt. Insgesamt gibt es mittlerweile 18 dieser Stationen in Bayern, die Teile eines europ√§ischen Netzwerkes sind, das vom Nordkap bis zu den Kanaren reicht. Bis zu 150.000 Daten kann solch eine Waldklimastation j√§hrlich liefern. Hier werden nicht nur Messungen zu Niederschlag, Temperatur oder Bodenfeuchte durchgef√ľhrt. Ebenso wichtig sind die Informationen √ľber die Schadstoffbelastung der W√§lder. Die Erkenntnisse aus diesen Messungen belegen beispielsweise die Erfolge der Luftreinhaltungspolitik und flie√üen in den Bayerischen Waldzustandsbericht ein, der dem Landtag regelm√§√üig vorgelegt wird. Damit dienen die Ergebnisse ferner dazu, die Politik zu beraten ‚Äď nicht nur auf L√§nder-, sondern auch auf Bundes- und EU-Ebene.

ldklimastation j√§hrlich liefern. Hier werden nicht nur Messungen zu Niederschlag, Temperatur oder Bodenfeuchte durchgef√ľhrt. Ebenso wichtig sind die Informationen √ľber die Schadstoffbelastung der W√§lder. Die Erkenntnisse aus diesen Messungen belegen beispielsweise die Erfolge der Luftreinhaltungspolitik und flie√üen in den Bayerischen Waldzustandsbericht

Dieser Beitrag wurde unter Alle A-Z, Funktionen des Waldes abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.