Motorsägen-Führerschein

Waldarbeiter schneidet Fällkerb

Wer heute als Selbstwerber Holz kaufen möchte muss oft erst nachweisen, dass er an einem Motor-sägenkurs teilgenommen hat (Foto: P. Kamp, pixelio).

Brennholz wird immer mehr nachgefragt. Und am liebsten ist vielen das, welches sie selbst im Wald eingeschlagen haben. Aber die Brennholzernte birgt auch viele Gefahren. Um den Brennholz-Selbstwerbern die Gefahren bewusst zu machen und die wichtigsten Grundlagen im Umgang mit der Motorsäge zu vermitteln, werden Motorsägenkurse angeboten. Im Staatswald und auch in vielen Kommunalwäldern Bayerns ist so ein „Motorsägen-Führerschein“ mittlerweile Pflicht. Ohne ihn bekommt man vielerorts gar kein Brennholz mehr.

Motorsäge her und ab in den Wald! So einfach ist die Brennholzernte aber nicht. Wer heute als Selbstwerber Holz kaufen möchte – ob stehend oder auch schon gefällt – muss oftmals zuerst nachweisen, dass er an einem Motorsägenkurs teilgenommen hat. Dort wird man natürlich nicht zum Forstwirt ausgebildet, schließlich ist dazu eine dreijährige Lehrzeit notwendig, aber den einen oder anderen Kniff lernt man auf jeden Fall. Hinzu kommt, dass man ohne seine persönliche Schutzausrüstung (Schnittschutzhose, Schnittschutzschuhe und Helm) nicht an dem Kurs teilnehmen darf. Diese absolut notwendige Anschaffung hat der potentielle Brennholzler damit schon getätigt. Für jeden, der sein Brennholz im Wald erwerben möchte, ist so ein „Motorsägen-Führerschein“ also fast schon ein Muss. Diesen können Brennholzselbstwerber an der Bayerischen Waldbauernschule, bei den Bayerischen Staatsforsten oder auch bei privaten Anbietern absolvieren. Für Waldbesitzer bietet zusätzlich die die Bayerische Forstverwaltung Schulungen am zuständigen Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) an. Genaueres erzählt uns Peter Tretter. Er ist der Fachberater für Arbeitssicherheit der Bayerischen Forstverwaltung und kennt sich mit diesem Thema bestens aus.

Links:

Weitere Beiträge:

Dieser Beitrag wurde unter Alle A-Z, Forsttechnik und Holz, Funktionen des Waldes, Wald und Mensch abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

18 Kommentare zu Motorsägen-Führerschein

  1. Christian Schacherbauer sagt:

    Hallo,

    möcht an einem Motorsägenkusrteilnehmen.
    Wohne in Kirchdorf – Rottal/ Inn.
    Habe davon gehört, das im Juni/ Juli in Kirchdorf/ Inn – Inntalhof ein 1- tägiger Kurs statfindet. Stimmt das?
    Bitte um nähere Auskünfte: Termin, Anmeldung, Ansprechpartner, …

    Danke
    Gruß Christian Schacherbauer

    • Redaktion forstcast sagt:

      Sehr geehrter Herr Schacherbauer,

      leider gibt es keine Gesamtliste der angebotenen Motorsägenkurse. Daher kann ich Ihnen auch nicht mitteilen, ob und wann der von Ihnen angesprochene Kurs stattfindet. Falls Sie Waldbesitzer sind, können Ihnen da die Kollegen des zuständigen Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) am ehesten weiterhelfen. Das dürfte in Ihrem Fall das AELF Pfarrkirchen sein. Deren Kontaktdaten finden Sie unter http://www.aelf-pk.bayern.de/, die übrigen ÄELF unter http://www.stmelf.bayern.de/ministerium/004545/. Alternativ können Sie sich auch unter http://www.forst-design3.bayern.de/waldbauernschule/ über das Kursangebot der Waldbauernschule in Kelheim informieren.

      Ich hoffe diese Informationen helfen Ihnen weiter und wünsche Ihnen viel Spaß und Erfolg bei Ihrem Motorsägenkurs.

      Viele Grüße

      Carina Schwab – Redaktion forstcast

  2. Philipp.Reichert sagt:

    Kann mir jemand bitte sagen, ab wann mann einen Sägeführerschein machen kann ?

    lg P.R

    • Peter Tretter sagt:

      Hallo Herr Reichert,
      nach § 22(2) Jugendarbeitsschutzgesetz dürfen Jugendliche im Alter unter 18 Jahren nicht mit gefährlichen Arbeiten beschäftigt werden. Dazu zählt zweifelsohne die Arbeit an der Motorsäge.
      Ein „Sägeführerschein“ ist zwar NOCH nicht vorgeschrieben, eine Teilnahme von Jugendlichen unter 18 Jahren ist jedoch bei seriösen Kursanbietern nicht vorgesehen.
      Unfallfreies Arbeiten!
      Peter Tretter

  3. Thomas Göttel sagt:

    Grundsätzlich ist es richtig einen „Führerschein“ von Leuten zu fordern, die mit der Motorsäge arbeiten wollen. Sinnvoll wäre den Nachweis für den Erwerb einer Motorsäge zu verlangen, da auch außerhalb der öffentlichen Wälder damit gearbeitet wird.
    Wer liegendes Holz mit Handsäge und Axt zu Brennholz aufarbeiten will, dem wird mit dem Nachweis eine zusätzliche, und in diesem Fall unnötige Hürde in den Weg gelegt. Dabei ist die Arbeit mit Handwerkzeugen die deutlich umweltfreundlichere, weniger kostenintensive und für den Bewegungsapparat vorteilhaftere. Wie läßt sich diese Methode fördern?

    • Peter Tretter sagt:

      Hallo Herr Göttel,
      beim Kauf eines PKW fragt der Verkäufer nicht nach dem Führerschein, erst wenn der Käufer damit fahren will, braucht er den Nachweis einer Prüfung.
      Natürlich wünschen wir uns, dass auch alle Motorsäger im Privatwald mindestens einen Kurs besucht haben, da sind wir einer Meinung! Nur: Braucht es im Privatwald dafür eine gesetzliche Regelung oder reicht ausnahmsweise der gesunde Menschenverstand?

      Wer die Motorsäge zu Hause lässt und zur Handsäge greift, braucht keinen Nachweis. Zur Zeit und auch in Zukunft nicht.
      Ihren Hinweis nehmen wir dennoch gerne auf und versuchen, auch den einen oder anderen rein manuellen Kurs (ohne Lärm und Gestank) für Interessierte anzubieten.
      Unfallfreies Arbeiten!
      Peter Tretter

  4. Philipp sagt:

    Hallo Herr Tretter

    Ich bin 16 Jahre und mache eine Ausbildung zum Landschaftsgärtner. Ich möchte gerne einen Motorsägenlehrgang machen . Da ich aber noch keine 18 Jahre bin möchte ich gerne wissen ob ich einen Lehrgang am Forstamt schon machen dürfte . Während der Ausbildung wird er im zweiten Ausbildungsjahr angeboten (da bin ich dann auch erst 17 Jahre alt),doch leider bin ich für diesen einwöchigen Lehrgang von meinem Ausbildungsbetrieb nicht angemeldet . Darum die Frage darf ich den zweitägigen Kurs so wie sie am Dorf für die Waldbesitzer angeboten werden auch Privat machen , oder erst ab 18 Jahren .

    Liebe Grüße
    Philipp

  5. Peter Tretter sagt:

    Hallo Philipp,
    um einen Kurs der Bayerischen Forstverwaltung besuchen zu können, muss man 18 Jahre alt sein. Das zuständige Ministerium für Familie, Arbeit und Soziales (StMFAS) weist ausdrücklich darauf hin, dass die Erlaubnis zum Bedienen von Motorsägen durch Personen, die jünger als 18 Jahre sind, ausschließlich im Rahmen der Ausbildung gegeben ist. MS-Schulungen sind in diesem Zusammenhang nicht als Ausbildung zu verstehen.
    Vielleicht macht es Sinn, noch einmal beim Ausbildungsbetrieb nachzufragen, ob nicht doch im Rahmen der Ausbildung der angesprochene einwöchige Lehrgang besucht werden kann?

    Unfallfreies Arbeiten

    Peter Tretter

  6. siewert horst sagt:

    Ich wohne in Benediktbeuern, LK Bad Tölz und möchte einen Motorsägen-Führerschein absolvieren.
    Wo und wann besteht die Möglichkeit.

    Gruß

  7. Redaktion forstcast sagt:

    Sehr geehrter Herr Siewert,

    wenn Sie Waldbesitzer sind, können Ihnen am ehesten die Kollegen des zuständigen Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) Auskunft geben. Das dürfte in Ihrem Fall das AELF Miesbach sein. Deren Kontaktdaten finden Sie unter http://www.aelf-mb.bayern.de/, die übrigen ÄELF unter http://www.stmelf.bayern.de/ministerium/004545/. Alternativ, oder wenn Sie selbst keinen Wald besitzen, können Sie sich auch unter http://www.forst.bayern.de/waldbauernschule/ über das Kursangebot der Waldbauernschule in Kelheim informieren.

    Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen und wünsche Ihnen viel Spaß und Erfolg beim Motorsägenkurs.

    Viele Grüße

    Carina Schwab – Redaktion forstcast

  8. Feivl Bruch sagt:

    Guten Tag,
    ich würde gern in einem Kurs lernen, wie man Bäume von oben abträgt. Gibt es hierzu Angebote? Vielen Dank für die Auskunft.
    Feivl Bruch

    • Redaktion forstcast sagt:

      Sehr geehrter Herr Bruch,

      Baumfällungen mit der Seilklettertechnik sind eine gefährliche Arbeit und sollten daher niemals ohne vorherigen Lehrgang gemacht werden. Zu den Anbietern für solche Kurse gehören einige der forstlichen Bildungsstätten in Deutschland. Unter http://www.kwf-online.org/mensch-und-arbeit/forstl-bildung.html finden Sie deren Standorte. Daneben gibt es auch zahlreiche private Anbieter, die Sie leicht über eine Suche im Internet finden. Leider kann ich Ihnen keine Empfehlung geben und Ihnen nur raten, das Angebot wahrzunehmen, das Ihnen am besten zusagt.

      Beste Grüße

      Carina Schwab – Redaktion forstcast

  9. Holger John sagt:

    Hallo, ich möchte einen Motorsägenschein machen. Wo muss ich mich oder an wenn muss ich mich wenden um zu erfahren wo in der Nähe ein Kurs noch dieses Jahr statt findet? Landkreis Passau, Markt Fürstenzell. Schöne Grüße

    • Redaktion forstcast sagt:

      Sehr geehrter Herr John,

      am ehesten können Ihnen die Kollegen des zuständigen Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) Auskunft geben. Das dürfte in Ihrem Fall das AELF Passau-Rotthalmünster sein. Deren Kontaktdaten finden Sie unter http://www.aelf-pa.bayern.de/, die übrigen ÄELF unter http://www.stmelf.bayern.de/ministerium/004545/. Dieses Angebot steht allerdings nur Waldbesitzern zur Verfügung. Alternativ können Sie sich auch unter http://www.forst.bayern.de/waldbauernschule/ über das Kursangebot der Waldbauernschule in Kelheim informieren.

      Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen und wünsche Ihnen viel Spaß und Erfolg beim Motorsägenkurs.

      Viele Grüße

      Carina Schwab – Redaktion forstcast

  10. Meiki sagt:

    Servus, ich möchte einen Motorsägenschein machen. Wo muss ich mich oder an wenn muss ich mich wenden um zu erfahren wo in der Nähe ein Kurs noch dieses Jahr statt findet? Landkreis Miesbach

    Lg

  11. Johannes Kinateder sagt:

    Hallo,
    Moechte gerne wissen ob im Umkreis von Hohenau(Lkr.Freyung) ein motorsägenkurs angeboten wird.bräuchte den Schein für liegendes (aufarbeitendes) Holz.
    MfG
    Kinateder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.