Photosynthese

Die Chloroplasten spielen bei der Photosynthese eine zentrale Rolle (Foto: K. Peters, wikipedia).

Photosynthese – davon hat jeder von uns schon mal im Biologieunterricht gehört. Dabei geht es irgendwie darum, dass die Pflanzen Zucker mit Hilfe der Sonnenenergie produzieren und gleichzeitig Sauerstoff liefern. Aber wie war das gleich noch genau? Und wer kann überhaupt alles Photosynthese betreiben? Und warum ist das alles für uns so wichtig? Fragen, die uns Jörg Ewald von der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf beantwortet.

Pflanzen wandeln energiearme Stoffe mit Hilfe von Sonnenenergie in energiereiche Stoffe um. Damit sind Pflanzen so etwas wie kleine „Solar-Kraftwerke“, die seit fast vier Milliarden Jahren erneuerbare Energie nutzen. Mit dieser Energie werden Kohlendioxid und Wasser in Traubenzucker umgewandelt. Als Abfallprodukt entsteht zusätzlich der für uns lebensnotwendige Sauerstoff. Zu dieser Meisterleistung sind nur die grünen Pflanzen fähig, also auch die Bäume unserer Wälder. Die Bäume binden das durch die Photosynthese umgewandelte Kohlendioxid der Luft dauerhaft und sind somit sehr wichtig im Kampf gegen den Klimawandel.

Links:

Weitere Beiträge:

Dieser Beitrag wurde unter Alle A-Z, Funktionen des Waldes, Wald und Mensch abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Photosynthese

  1. coolboy sagt:

    ich finde das voll cool jetzt hab ichs verstanden!!!!!!!!!!!!

  2. cc sagt:

    ich finde es faszenierend was die pflanzen alles können!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.